Seiryoko-saizen-katsuyo

"Der beste Gebrauch der geistigen und körperlichen Energie"
- (Kano 1860 - 1938 12. Dan) 

, Jörg Ivan

Neuer Dan-Träger beim JJJC Ni-Honto Heiligkreuz

Simon Wiesinger hat die schwierige Prüfung zum 1.Dan Judo erfolgreich absolviert. Zwei Jahre musste sich der Judoka darauf vorbereiten.

Vor drei Dan-Experten des SJV (Schweizerischer Judo und Ju-Jitsu Verband) durfte Simon Wiesinger vom JJC Ni-Honto Heiligkreuz die schwierige Prüfung zum 1. Dan (Dan = Meistergrad) Judo in Uster absolvieren. Die Prüfung bestand aus Kata (Übungsform), einem technischen Teil und einer Theorieprüfung. Alle drei Teile müssen bestanden werden, ansonsten muss ein Jahr pausiert werden bis zur nächsten Prüfung. Um diese Teile erfolgreich absolvieren zu können, müssen vorgängig mehrere Technik-, Kata- und Theoriekurse besucht werden. Für eine seriöse Vorbereitung braucht es rund zwei Jahre, wobei zwei bis dreimal wöchentlich auf den Matten trainiert wird. Dies zusammen mit einem Partner. Beide müssen dabei selber die Technik zeigen – egal ob sie beide die Prüfung machen wollen oder nur einer. Noel Moser unterstützte Wiesinger dabei tatkräftig. Er wird die Prüfung selber aber erst später absolvieren, dann wenn auch er alle Zulassungsbedingungen erfüllt. Beide stellten sich jedoch der Aufgabe und so konnte Wiesinger am Ende der Prüfung das Diplom für den 1.Dan Judo entgegennehmen.

Sein Verein, der JJJC Ni-Honto freut sich, ab sofort einen weiteren Schwarzgurt in seinen Reihen begrüssen zu dürfen.

  

>> Hier gehts zum Beitrag im Sarganserländer vom 26.09.2019 || Videos Kata Simon und Noel